Cafe by the Lake

Unser Familienkreis stellt sich vor!

xxxxxxx

Foto:  

Unser neuer Vorstand

Passend zum Jahresanfang 2019 möchten wir uns als aktueller Vorstand vorstellen.
 

Foto:

»Der Basar 2018 war ein voller Erfolg!«

Mehr als 20 Aktive haben dazu beigetragen ein besonders vielfältiges Sortiment an Bastel- Näh- und Holzarbeiten im Angebot zu haben. Der Basar hat es geschafft, zu einem der meistbesuchten in unserer Region zu gehören. Dafür spricht der frühzeitige starke Besuch bereits vormittags, direkt nach der Messe.

Das Cafe wurde wieder durch die Landfrauen mit erstaunlichen Meisterwerken an Kuchen und Torten beliefert. Zur Schlacht am Kuchenbüfett wurden die Gäste nachmittags stimmungsvoll von hiesigen Nachwuchsmusikern adventlich eingestimmt.

Den vielen fleißigen Händen ist es zu verdanken, dass der Basar auch in diesem Jahr reibungslos lief. Das Gefühl von »Wir leben Gemeinschaft!« war nicht nur hier zu spüren, sondern lässt sich auch jeden Sonntagmorgen nach der Messe erleben. Der Kaffeeduft lockt die Kirchenbesucher noch einen Augenblick zu verweilen und sich am Stehtisch oder auch im Gemeinschaftsraum bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen.

Hildegard Welchering als neue Vorsitzende begrüßt!

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde aus dem geschäftsführenden Vorstand der Staffelstab nach zwölf Jahren vom 1. Vorsitzenden Gerd Hebinck an Hildegard Welchering, vom 2. Vorsitzenden Alfons Wesseler an Josef Weddeling und vom Schriftführer Josef Große-Venhaus an Birgit Grunden weitergegeben.

Foto: Heiner Siemen 

Sensationeller Fund?

Enkelkinder fanden auf einem Dachboden eines Bauernhofes in Barlo 14 alte gerahmte Gemälde. Sie konnten nicht herausfinden, wie sie dort hingelangt waren. Weil sie keine Verwendung für die recht dunklen Bilder mit Kirchenmalereien hatten, überließen sie die Sammlung dem Barloer Heimatverein. Herr Lensing vom Heimatverein war neugierig geworden und holte sich über das LWL-Denkmalpflegeamt in Münster eine Kurzexpertise ein. 
Es handelt sich um Drucke des berühmten Malers Gebhard Fugel (1863-1939), die wahrscheinlich auf hiesigem Schiefer geklebt worden sind. Die mühsame Recherche führte Herrn Lensing irgendwann zum Pfarrbüro St. Remigius in Borken. Dort verwies man ihn an die Borkener Kulturkennerin Frau Breebaum. Diese konnte einen Kontakt zum Malermeister Rehmann in Hoxfeld herstellen. Herr Rehmann fand dann anhand seiner alten Hochzeitsfotos heraus, dass die Gemälde den alten Kreuzweg aus der Kapelle am Schloss Pröbsting (Abriss Mitte der 70iger Jahre) darstellen! 
Der Großvater der Barloeer Finder war ein gebürtiger Hoxfelder gewesen. Vermutlich hat dieser die Bilder vor dem Bagger beim Abriss der baufällig geworden Altkapelle gerettet. Das erste Rätsel war gelöst!

In Abstimmung mit Propst Rensing (St. Remigius Borken), dem Heimatverein in Barlo und dem Vereinsvorsitzenden Gerd Hebinck von der Ludgeruskapelle in Borken-Hoxfeld wurde vereinbart, die Bilder wieder in die Kirchengemeinde Hoxfeld/Westenborken zurückzuführen.

Die Herkunft der Bilder verspricht weiterhin eine spannende Geschichte zurück in die Vergangenheit. Derzeit prüft der Ludgerusverein, was es mit den alten Bildern näher auf sich hat. Wer hat sie in der damaligen Schlosskapelle aufgehängt? Wer hat sie angefertigt? Was hat das mit dem berühmten Maler Gebhard Fugel auf sich? 
Der Weg führt über alte Zeitzeugen und Kirchenarchive. Leider erweist sich die Recherche als schwierig. Sie führt in die Zeit noch vor dem 2. Weltkrieg zurück. Damals wurde einfach noch zu wenig dokumentiert und die, die sich erinnern könnten, leben nicht mehr. Wir werden weiter berichten …

Fotos: Heiner Siemen 

Gelungener Basar 2017

Am 26. November 2017 fand in der Waldkapelle von Hoxfeld wieder ein Kreativ-Basar statt. Der Tag begann mit einem schönen Familiengottesdienst. Unter großem Engagement unserer Mitglieder und der Landfrauen von Hoxfeld und Westenborken, sind in wochenlanger Arbeit, wunderschöne Dekoartikel für die Weihnachtszeit entstanden. Es wurde gebastelt, gewerkelt und gebacken, was das Zeug hält. Besonders die Artikel aus heimischen Hölzern fanden großen Anklang. Der Stand unserer Messdiener fand sogar so großen Absatz, dass sie bereits mittags ausverkauft waren.

Wenn die Landfrauen aus Hoxfeld und Westenborken ihre besten Kuchenrezepte backen, dann zieht das mittlerweile die Besucher weit über die Grenzen von Borken an. Untermalt wurde die Veranstaltung am Nachmittag vom jungen Blasorchester aus unserem Ort. Es fand ein reges Gemeindeleben statt.

Foto: Heiner Siemen 

Der Nachmittag für unsere Rentner findet immer am 1. Dienstag im Monat statt!

Nach der Messe um 14.30 Uhr erwartet uns ein gemütliches Beisammensein in der Gaststätte Wüst.

Jeder »Ruheständler Ü60« aus Hoxfeld und Westenborken und aus unserer Gemeinde ist herzlich willkommen!

Es darf auch »Karten gekloppt« werden.

Außerdem sind viele unterhaltsame Programmpunkte im laufenden Jahr geplant.

© 2019 Förderverein der Ludgeruskapelle in Borken-Hoxfeld e. V.