Cafe by the Lake

In diesem Jahr – ein Schaufensterbasar!

In diesem Jahr haben wir wegen der aktuellen Kontaktbeschränkungen eine kreative Idee ganz kurzfristig umgesetzt. Wir nutzen unsere Fensterfronten an der Ludgeruskapelle als Basarschaufenster! Dort bieten wir eine Auswahl adventlicher Artikel an.
Bis Sonntag (29.11.2020) um 12.00 Uhr können Interessierte die Auslagen jederzeit anschauen und über Handy 0151 - 61057281 bestellen.

Hereinschauen lohnt sich – es ist bestimmt etwas Schönes dabei!

Pfandaktion beim Discounter Wilger zu Gunsten unserer Jugendgruppe

Angeregt durch die Stiftung AKTIVE BÜRGER kann jetzt jeder Kunde bei Wilger entscheiden, ob er seine Leergutsumme am Pfandautomaten für die Hoxfelder Ludgeris spenden möchte.

Mit den Spenden möchten wir gerne Beschäftigungs- und Sportmaterial für unsere Gruppe angeschaffen, zu der sich aktuell 30 Kinder und Jugendliche aus unserer Gemeinde immer freitags um 16.30 Uhr treffen.
Die Gruppenleiter*innen, die sich hier ehrenamtlich wunderbar kümmern, haben diesen Wunsch geäußert. Gern würden wir ihn auch erfüllen und freuen uns sehr über die Unterstützung der Bürger Stiftung.

Die Sonntagsmesse ist wieder möglich!

Ab kommenden Sonntag, den 14.06.20 werden wir wieder mit der Sonntagsmesse starten. Nachdem wir am Pfingstsonntag mit ca. 30 Messbesuchern einen »Probelauf« gemacht haben, bin ich mir sicher, dass wir gemeinsam alle Hygienevorschriften erfüllen werden.

Jeder Besucher soll bitte beim Eintreten und Hinausgehen einen Mundschutz tragen und sich in eine Liste eintragen. Diese Daten werden nach vier Wochen vernichtet. Im Kapellenraum stehen vorgewiesene Plätze zur Verfügung.

– Das Cafe zum Frühschoppen nach der Messe kann leider coronabedingt noch nicht geöffnet werden.


Nachdem wir seit dem 15. März sonntags von 9.00 bis 9.15 Uhr das Glockengeläut als Zeichen der Verbundenheit zur Ludgeruskapelle gespielt haben, freuen wir uns jetzt sehr darauf, sonntags wieder zum Gottesdienst zusammenkommen zu können :-) 
 

Liebe Grüße, Hildegard Welchering

Am 24.11.2019 hieß es wieder Kaffee, Kuchen und Basar!

Er begann wieder um 9.15 Uhr mit einem Gottesdienst in unserer Kapelle.

In unserem Café gab es den ganzen Tag köstliche Kuchen nach »Landfrauenart« gebacken, die sich wieder großer Beliebtheit erfreuten und die vielen wunderschönen selbst gefertigte Geschenkartikel wurden gerne gekauft.

Wir haben uns sehr gefreut viele Besucher begrüßen zu können. Es werden von Jahr zu Jahr mehr! Die Geselligkeit und Gemeinschaft ist immer wieder schön.

72-Stunden-Aktion an der Ludgeruskapelle in Borken-Hoxfeld

Im Mai 2019 wurde wieder die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Münster ausgerufen. Einer der Austragungsorte war dieses Mal unter anderem die Waldkapelle des Ludgerusverein Borken-Hoxfeld.
Unter dem außerordentlichen Einsatz der Gemeindemitglieder der Bauernschaften Westenborken und Hoxfeld wurden die Zuwege zum Gotteshaus komplett neu gepflastert. Tatkräftige Unterstützung bekam der Verein von der Landjugend Westlohn und von den Firmlingen der St. Remigiusgemeinde Borken. Sogar unser Weihbischof Christoph Hegge konnte sich vor Ort persönlich davon überzeugen, mit wie viel Feuereifer und Freude die Jugendlichen am Werk waren.
Ein besonderes Augenmerk entdeckt der Kapellenbesucher vor dem Eingang im Pflaster. Mit roten und gelben Pflastersteinen wurde das Logo des Ludgerusverein originalgetreu auf einer Fläche von ca. 2 m² verlegt. Die Aktion war ein gelungenes Miteinander von Jung und Alt, um Gemeindeleben aktiv mitzuerleben. Alle, die dabei waren, haben gespürt, wie viel Spaß es bereiten kann, gemeinsam mit anzupacken!

Unser Familienkreis stellt sich vor!

Aktuell aktiv im Familienkreis sind:

Sarah Rodriquez, Florian Höper, Susen Höper, Sabine Böggering, Julia Bögering, Luis Rodriquez,

Stefanie Niehaves, Hendrik Wesseler, Martina Ulick, Dorothee Wesseler, Emilia Rodriquez, Lena Böggering, Lisa Ulick, Jana Höper, Julia Höper (von links nach rechts).


Foto: Heiner Siemen 

Unser neuer Vorstand

Passend zum Jahresanfang 2019 möchten wir uns als aktueller Vorstand vorstellen:

Annette Grewe, Georg Siemen, Alfons Ulick, Gisela Schmerz, Josef Weddeling,

Dorothee Deelmann, Hildegard Welchering, Berni Übbing, Maria Nienhaus, Nicole Übbing,

Propst Christoph Rensing,  Elisabet Düppmann, Ludger Benning, Johannes Nienhaus,

Christel Siemen, Alfons Wesseler, Birgit Grunden (von links nach rechts).

Es fehlen: Mechthild Bölker und Heinrich Garvert 


Foto: Heiner Siemen

»Der Basar 2018 war ein voller Erfolg!«

Mehr als 20 Aktive haben dazu beigetragen ein besonders vielfältiges Sortiment an Bastel- Näh- und Holzarbeiten im Angebot zu haben. Der Basar hat es geschafft, zu einem der meistbesuchten in unserer Region zu gehören. Dafür spricht der frühzeitige starke Besuch bereits vormittags, direkt nach der Messe.

Das Cafe wurde wieder durch die Landfrauen mit erstaunlichen Meisterwerken an Kuchen und Torten beliefert. Zur Schlacht am Kuchenbüfett wurden die Gäste nachmittags stimmungsvoll von hiesigen Nachwuchsmusikern adventlich eingestimmt.

Den vielen fleißigen Händen ist es zu verdanken, dass der Basar auch in diesem Jahr reibungslos lief. Das Gefühl von »Wir leben Gemeinschaft!« war nicht nur hier zu spüren, sondern lässt sich auch jeden Sonntagmorgen nach der Messe erleben. Der Kaffeeduft lockt die Kirchenbesucher noch einen Augenblick zu verweilen und sich am Stehtisch oder auch im Gemeinschaftsraum bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen.

Foto: Heiner Siemen

Hildegard Welchering als neue Vorsitzende begrüßt!

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde aus dem geschäftsführenden Vorstand der Staffelstab nach zwölf Jahren vom 1. Vorsitzenden Gerd Hebinck an Hildegard Welchering, vom 2. Vorsitzenden Alfons Wesseler an Josef Weddeling und vom Schriftführer Josef Große-Venhaus an Birgit Grunden weitergegeben.

Foto: Heiner Siemen 

Sensationeller Fund?

Enkelkinder fanden auf einem Dachboden eines Bauernhofes in Barlo 14 alte gerahmte Gemälde. Sie konnten nicht herausfinden, wie sie dort hingelangt waren. Weil sie keine Verwendung für die recht dunklen Bilder mit Kirchenmalereien hatten, überließen sie die Sammlung dem Barloer Heimatverein. Herr Lensing vom Heimatverein war neugierig geworden und holte sich über das LWL-Denkmalpflegeamt in Münster eine Kurzexpertise ein. 
Es handelt sich um Drucke des berühmten Malers Gebhard Fugel (1863-1939), die wahrscheinlich auf hiesigem Schiefer geklebt worden sind. Die mühsame Recherche führte Herrn Lensing irgendwann zum Pfarrbüro St. Remigius in Borken. Dort verwies man ihn an die Borkener Kulturkennerin Frau Breebaum. Diese konnte einen Kontakt zum Malermeister Rehmann in Hoxfeld herstellen. Herr Rehmann fand dann anhand seiner alten Hochzeitsfotos heraus, dass die Gemälde den alten Kreuzweg aus der Kapelle am Schloss Pröbsting (Abriss Mitte der 70iger Jahre) darstellen! 
Der Großvater der Barloeer Finder war ein gebürtiger Hoxfelder gewesen. Vermutlich hat dieser die Bilder vor dem Bagger beim Abriss der baufällig geworden Altkapelle gerettet. Das erste Rätsel war gelöst!

In Abstimmung mit Propst Rensing (St. Remigius Borken), dem Heimatverein in Barlo und dem Vereinsvorsitzenden Gerd Hebinck von der Ludgeruskapelle in Borken-Hoxfeld wurde vereinbart, die Bilder wieder in die Kirchengemeinde Hoxfeld/Westenborken zurückzuführen.

Die Herkunft der Bilder verspricht weiterhin eine spannende Geschichte zurück in die Vergangenheit. Derzeit prüft der Ludgerusverein, was es mit den alten Bildern näher auf sich hat. Wer hat sie in der damaligen Schlosskapelle aufgehängt? Wer hat sie angefertigt? Was hat das mit dem berühmten Maler Gebhard Fugel auf sich? 
Der Weg führt über alte Zeitzeugen und Kirchenarchive. Leider erweist sich die Recherche als schwierig. Sie führt in die Zeit noch vor dem 2. Weltkrieg zurück. Damals wurde einfach noch zu wenig dokumentiert und die, die sich erinnern könnten, leben nicht mehr. Wir werden weiter berichten …

Fotos: Heiner Siemen 

Gelungener Basar 2017

Am 26. November 2017 fand in der Waldkapelle von Hoxfeld wieder ein Kreativ-Basar statt. Der Tag begann mit einem schönen Familiengottesdienst. Unter großem Engagement unserer Mitglieder und der Landfrauen von Hoxfeld und Westenborken, sind in wochenlanger Arbeit, wunderschöne Dekoartikel für die Weihnachtszeit entstanden. Es wurde gebastelt, gewerkelt und gebacken, was das Zeug hält. Besonders die Artikel aus heimischen Hölzern fanden großen Anklang. Der Stand unserer Messdiener fand sogar so großen Absatz, dass sie bereits mittags ausverkauft waren.

Wenn die Landfrauen aus Hoxfeld und Westenborken ihre besten Kuchenrezepte backen, dann zieht das mittlerweile die Besucher weit über die Grenzen von Borken an. Untermalt wurde die Veranstaltung am Nachmittag vom jungen Blasorchester aus unserem Ort. Es fand ein reges Gemeindeleben statt.

Foto: Heiner Siemen 

Der Nachmittag für unsere Rentner findet immer am 1. Dienstag im Monat statt!

Nach der Messe um 14.30 Uhr erwartet uns ein gemütliches Beisammensein in der Gaststätte Wüst.

Jeder »Ruheständler Ü60« aus Hoxfeld und Westenborken und aus unserer Gemeinde ist herzlich willkommen!

Es darf auch »Karten gekloppt« werden.

Außerdem sind viele unterhaltsame Programmpunkte im laufenden Jahr geplant.

© 2021 Förderverein der Ludgeruskapelle in Borken-Hoxfeld e. V.